Für Bulleritz wird ein neuer Ortsvorsteher gesucht

Seit 20 Jahren ist Herr Torsten Krause ehrenamtlicher Ortsvorsteher von Bulleritz. Zum 31.12.2021 wird er nun seine ehrenamtliche Tätigkeit beenden. Aus diesem Grund wird für die Zeit ab 01.01.2022 bis zum Ende der Legislaturperiode im Jahr 2024 ein neuer Ortsvorsteher für Bulleritz gesucht.
Der Ortsvorsteher wird vom Ortschaftsrat Bulleritz gewählt. Die Wahl soll dabei möglichst noch im Jahr 2021 erfolgen. Der Ortschaftsrat kann dabei frei entscheiden, ob der Ortsvorsteher aus seiner Mitte gewählt wird oder ob ein außenstehender Kandidat bestimmt wird. Die Wählbarkeit entspricht der des Bürgermeisters (§ 69 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 49 Abs. 3 SächsGemO), mit der Ausnahme, dass auch Gemeindebedienstete Orstvorsteher werden können. Gemäß § 69 i.V.m. § 39 Abs. 5 Satz 2 SächsGemO ist der Orstvorsteher als "geborener" Vorsitzender stimmberechtigt.

Der Ortsvorsteher erhält eine monatliche Aufwandsentschädigung gemäß § 155a Abs. 3 Sächsisches Beamtengesetz in Höhe von 218,80 Euro.

Hinweis zur Wählbarkeit gemäß (§ 69 Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 49 Abs. 3 SächsGemO):

Wählbar zum Ortsvorsteher sind Deutsche im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes und Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und die allgemeinen persönlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllen.

 

Interessenten können sich direkt an Herrn Krause oder an die Gemeindeverwaltung Schwepnitz, Frau Hiller – Tel. 035797 70319, wenden.